Seite auswählen

Programm

des 4. Hamburger Symposium zur regionalen Gesundheitsversorgung

28. Feburar 2019 | 09.00 bis 17:00 Uhr

09:00 Uhr

Ankunft und Registrierung

09:30 Uhr

Eröffnung und Grußwort

Prof. Dr. M. Augustin und Prof. Dr. Dr. U. Koch-Gromus

09:45 Uhr

Einstieg

Nachhaltige StadtGesundheit als Integrationsansatz
Prof. Dr. R. Fehr | Universität Bielefeld

10:00 Uhr

Impuls-Referate

Moderation: Prof. Dr. M. Augustin

Stadtgesundheit aus historischer Perspektive – was können wir lernen?
Prof. Dr. P. Osten | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Understanding health outcomes in deprived UK cities – a Scottish case study
D. Walsh, PhD | Glasgow Centre for Population Health

11:15 Uhr

Gesundheit in urbanen Räumen

Moderation: Dr. J. Augustin

Lebensqualität und Gesundheit in urbanen Räumen – was macht eine Stadt zur gesunden Stadt?
Prof. Dr. C. Hornberg | Universität Bielefeld

Gesundheit in der Planung unter besondere Berücksichtigung der öffentlichen Freiräume
Dr. T. Claßen | Landeszentrum Gesundheit Düsseldorf

12:15 Uhr

Mittagsimbiss

13:15 Uhr

Luft und Lärm in urbanen Räumen

Moderation: Prof. Dr. H. Schlünzen

Luftverschmutzung und Gesundheit in urbanen Räumen
Dr. K. Fuks | Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung, Düsseldorf

Verkehrslärm und Gesundheit in urbanen Räumen
Prof. Dr. R. Guski | Ruhr-Universität Bochum

Luft und Lärm – wie steht es um Hamburg?
Prof. Dr. M. Quante | Helmholtz-Zentrum Geesthacht
Dr. P . Gaffron | Technische Universität Hamburg

14:45 Uhr

Kaffepause

15:15 Uhr

Stadtentwicklung und Gesundheit in
Hamburg

Moderation: Prof. Dr. J. Ossenbrügge

Zukunft Hamburg – Ziele und Strategien der Stadtentwicklung
für mehr Lebensqualität

S. Metz | Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg

Integrierte Stadtentwicklung und Gesundheit in Hamburg
Prof. Dr. A. Trojan | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

16:15 Uhr

Podiumsdiskussion

Moderation: Prof. Dr. O. von dem Knesebeck und Prof. Dr. M. Augustin

Was macht eine Stadt zur gesunden Stadt?
Prof. Dr. R. Fehr, Prof. Dr. R. Guski, Prof. Dr. C. Hornberg, S. Metz, K.-P. Stender

16:45 Uhr

Schlusswort